Handy

Immer mehr Leute nutzen ihr Handy zum Spicken. Das ist auch kein Wunder, denn die neuen Handy Technologien machen es sehr leicht möglich, sich viele Informationen auf dem Display anzeigen zu lassen. Man kann sehr leicht einen großen Spicker am Computer schreiben und ihn dann einfach auf das Handy transferieren. In der Arbeit packt man dann einfach sein Handy aus und sucht den Spicker auf dem großen Display nach den gewünschten Informationen ab. Große Touchscreen Handys, wie zum Beispiel das Iphone, machen es ohne weiteres möglich, problemlos zu spicken. Hat man auf seinem Handy einen Internetzugang, so ist das Spicken praktisch unvermeidbar. Bei dieser rießigen Datenquelle kommt man gar nicht drum herum zu Spicken, denn es ist so einfach und gleichzeitig zeitsparend. Das Internet bietet so viele Möglichkeiten zu Spicken, dass das Handy eigentlich zu einem großen Spicker umfunktioniert wird, und das Telefon als solches praktisch zweitrangig erscheint. Nutzt das Handy zum Spicken, wenn ihr euch in eurer Schule mit eurem Handy ins Internet einwählen könnt.

3 Kommentare

  1. Ich find den Spicker super, aber ich benutze ihn nur, wenn ich einen Platz hinten bekomme. Leider ist ein Platz hinten nicht immer gut. Ein Freund von mir wurde letztlich ganz hinten mit seinem Iphone in der Hand geschnappt. Die ganze Arbeit war darauf zu sehen, leider schon gelöst…Zum Glück bekam er nur eine 6 und keine Klassenkonferenz.

  2. Das lässt sich übrigens sehr gut mit einem Toilettengang kombinieren, dann ist es unwahrscheinlicher, erwischt zu werden. Dabei sollte man natürlich in einer Kabine sitzen und nicht zu lange machen. 😉 Außerdem wichtig: App schließen, mit der man gespickt hat (Browser, Notizen etc.). Nachteil ist natürlich, dass man nicht lange Texte abschreiben kann und im Zweifel sogar nur einmal pro Arbeit dazu kommt zu spicken, aber wenn man sich zusätzlich gut vorbereitet, ist vielleicht auch nur einmal Spicken nötig.

  3. Eine frage und ein Tipp.
    Was macht man am besten wenn der Lehrer kommt?
    Ich machs so: ich schreib mir Einträge in Schönschrift ab und mach dann ein Foto davon. Oder ich fotografier gleich ganze Buchseiten. Dann kann man wunderbar zoomen und somit hat man sehr viele Infos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.